Kostenfreier Online-Kurs zur Demenzpflege startet im Januar

Coursera

Eines der drängendsten Zukunftsprobleme im Hinblick auf den demografischen Wandel ist sicher die Frage, wie man für die stetig wachsende Anzahl an Demenz- (insbesondere Alzheimer-) Patienten ein dem Krankheitsbild angemessenes und zugleich menschenwürdiges (und die oft stark strapazierten Angehörigen entlastendes) Pflegeangebot sicherstellen kann. Ein am 12. Januar 2015 auf der englischsprachigen Fortbildungs-Plattform Coursera.org beginnender, kostenfrei angebotener und von den Professorinnen Nancy Hodgson und Laura Gitlin geleiteter Online-Kurs („Living with Dementia: Impact on Individuals, Caregivers, Communities and Societies“) der renommierten Johns Hopkins School of Nursing in Baltimore, wird sich über fünf Wochen den pflegepolitischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Folgen von Demenz widmen. Aufgrund der Relevanz des Problemkomplexes für SEVIP&V werden auch einige unserer Teammitglieder an diesem MOOC (Massive Open Online Course – ein Online-Kurs, in dem sich zeitgleich tausende Interessenten aus aller Welt einschreiben können) teilnehmen – und vielleicht ja auch der eine oder andere Leser bzw. die eine oder andere Leserin unseres Projektblogs. Aus unserer Sicht auf jeden Fall ein guter Fortbildungs-Tipp zum Jahresstart:

https://www.coursera.org/course/dementiacare

 

Infografik: Demenz-Fälle nehmen weltweit zu | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista